Einzel- und Gruppenaufstellungen

Ich biete Dir die Möglichkeit der Einzel- und Gruppenaufstellung. 
 

Mögliche Themen können sein:

  • Familie, Partnerschaft, Eltern, Elternschaft, Kinder/Kinderwunsch, Bindungen, Seelenverwandtschaft
  • Angst, Angstbewältigung, Opferbewältigung
  • Trauer, Trennung, Trauma
  • Emotionen & Gefühle
  • Schattenarbeit
  • Körper, Seele & Geist – Zusammenhänge und körperliche Befindlichkeiten
  • Wahrnehmung/Eigenwahrnehmung
  • Selbsterkenntnis, Selbstheilung, Eigenverantwortung
  • Inneres Kind
  • Aktivierung der eigenen Kraft
  • sich selbst erfüllende Prophezeiung
  • Glaubenssätze – eigene und  die der Familie
  • bedingungslose Liebe
  • Loslassen, innerer Frieden, Klarheit, Wahrhaftigkeit
  • Anerkennen was ist
  • Astrologie
  • …und noch mehr

Vorbereitung für die systemische Aufstellung

Mit dem Infoblatt solltest Du dich im Vorfeld auf die Aufstellung vorbereiten, denn diese Informationen werden eine wichtige Rolle spielen. Lade es Dir hier einfach herunter, mach Dir Notizen und bring es zum vereinbarten Termin Deiner Aufstellung mit:

Einzelaufstellungen

Termine für die Einzelaufstellung werden individuell nach Absprache vergeben.

Gruppenaufstellungen

Hier sind die Termine für die nächsten Gruppenaufstellungen:

Keine Veranstaltung gefunden!

Für Gruppenaufstellungen werden auch immer Darsteller benötigt, Personen ohne eigenes Anliegen.

Zu allen diesen Terminen bringe bitte Hausschuhe oder dicke Socken, sowie etwas zu trinken und eine Kleinigkeit zu essen mit. Sorge für dich.

15 min vor Beginn bitte da sein, zum Platz finden, ankommen und bereit sein.
Rechtzeitiges anmelden! Du erreichst mich unter Tel. 03661/442958, bitte auch den AB benutzen, Handy 0177 1745498.

In Zusammenarbeit mit:

Körperwerkstatt Greiz Praxis für Osteopathie – V. Trommer

Praxis von Heike Leipe

Es besteht auch die Möglichkeit der Nutzung eigener Räume des Klienten.

Was sind (Familien)Aufstellungen?

Jeder stammt aus einer Familie, hat seine Wurzeln bei den Eltern, Großeltern, Urgroßeltern, hat vielleicht auch Geschwister, Onkel und Tanten. Egal ob uns unsere Herkunft bekannt ist. Wir sind bewusst oder unbewusst mit ihr verbunden. Tief erlebte Ereignisse, Bündnisse, Schwüre, Verstrickungen, Versprechen, Verbindungen, unausgesprochenes oder bislang unbekanntes Leid sogar Schicksale dieser Familie wirken bis in unser Leben und können es beeinflussen.

So kann es sein, dass wir dem Bedürfnis nach Ausgleich folgen, ohne dafür eine Erklärung zu haben. Dass wir Handlungen vollziehen, die uns unlogisch oder unnormal vorkommen. Mancher erlebt einen inneren Konflikt sogar Zwiespalt. Fühlt sich in seiner Haut unwohl oder gar am falschen Platz. Oder das Gefühl wird spürbar, da ist etwas nicht in Ordnung. Schlimmstenfalls übernehmen wir Krankheiten unserer Ahnen oder folgen ihrem Schicksal.

Ganz individuell sind die Gedanken, Gefühle und Empfindungen, die uns im Leben antreiben, beeinflussen, nicht loslassen oder sogar blockieren. Diese können sich in Problemen, Konflikten, Unstimmigkeiten, Belastungen bis hin zu Krankheiten widerspiegeln.

Familienstellen dient der Wahrnehmung und Sichtbarmachung unbewusst gelebter Verhaltensmuster. Durch Finden des Ursprungs, das Hinschauen, das Anerkennen und das dankbare Achten dessen, was da ist, schaffen wir die Möglichkeit der Konfliktlösung. Je nach innerer Bereitschaft, individueller Fähigkeiten und Einstellungen jedes Einzelnen, sowie der Schwere des Themas kann sich eine zeitnahe Lösung einstellen und langfristig positive Veränderung bringen.

Ich arbeite in Anlehnung an die Methode Bert Hellingers, dem Entwickler des Familienstellens. Seine Arbeit, seinen Erkenntnissen, Erfahrungen und sein damit erworbenes und weitergegebenes Wissen sind Grundlagen meiner Tätigkeit. Der Grundgedanke, den Bert Hellinger geprägt hat, ist das Bedürfnis eines jeden Menschen nach seinem Platz in der Familie und nach Ordnung und Ausgleich.

Hinweis:

Familienstellen ist eine Methode der Selbsterfahrung, Selbstwahrnehmung und Selbstreflektion. Es ersetzt weder eine evtl. notwendige Behandlung beim Arzt oder Heilpraktiker, noch werden Diagnosen gestellt, Medikamente verabreicht und Heilversprechen gemacht!

Wie funktionieren (Familien)Aufstellungen?

Die Klienten haben die Möglichkeit mittels einer sogenannten Aufstellung gemeinsam mit mir ihr Thema anzuschauen und zu erkennen was da wirkt. Sie können es durch betrachten und achten, lösen und loslassen.

Die Aufstellung wird in Einzel-oder Gruppensitzungen erlebt und praktiziert. Bei Einzelaufstellungen kommen unter anderem Figuren, Gegenstände, Bodenanker (Zettel) zum Einsatz. Bei Gruppenaufstellungen sind es meist fremde Personen, die die Familienmitglieder ersetzen.

Stellvertretend werden für die Klienten und ihre Familienmitglieder Figuren oder Personen dem Thema entsprechend aufgestellt. Hierbei wird schnell erkenn- oder spürbar, welche Energien wirken. Welche Personen haben eine starke Anziehungskraft, wo geht der Blick hin, wo sind Ablehnungen oder starke Emotionen vorhanden? Die Klienten haben somit die Möglichkeit zu sehen und zu erleben wie die Situation ist, welche Umstände eine Rolle spielen, welche Ereignisse die Grundlage für Handlungen oder Taten sind.

Dieses Erleben kann angestaute Gefühle bei den Klienten hochkommen lassen und somit die Blockaden lösen. Es folgt ein Anerkennen und Achten der Situation, durch Aussprechen von individuellen Lösungssätzen, bis hin zur achtsamen Verneigung vor den Familienmitgliedern.

Das mag zuweilen von außen betrachtet etwas komisch wirken und in manchem Moment den Gedanken an Magie aufkommen lassen. Dem widerspreche ich!
In der Physik lernen wir, dass Energie nicht verloren geht, sie wird nur umgewandelt. Quantenphysiker können das besser erklären als ich. Wir können uns in ein morphogenetisches Feld* – in die Energie anderer – stellen und können hierdurch wahrnehmen, welche Energien dort spürbar sind.

Auch die Hirnforscher erringen immer mehr Erkenntnisse darüber, die mit unserer Wahrnehmung zu tun haben. Wer sich damit beschäftigen möchte: Spiegelneuronen** ist ein tolles Thema dazu.

*) Morphogenetisches Feld ist nach dem Biologen Rupert Sheldrake ein hypothetisches Feld, welches eine Art kollektives Bewusstseinsfeld darstellt. Aus seinen umfangreichen Beobachtungen in der Natur können Schlüsse auf dem phänomenologischen Gebiet gezogen werden.

**) Spiegelneuronen sind ein Resonanzsystem im Gehirn, das Gefühle und Stimmungen anderer Menschen beim Empfänger zum Erklingen bringt.

In der Zeit vom 10. bis 27.8. bin ich im Urlaub.